Am Sonntag, 6. Mai findet das internationale Sandbahnrennen statt

Die Motoren röhren wieder auf dem Plattlinger Oval. Es ist der 40. Preis der Stadt Plattling, der ausgefahren wird. Es wird wieder fleißig gearbeitet auf der Plattlinger Sandbahn. Die Barriere erstrahlt im neuen Glanz. Bretter wurden ersetzt, eine neue Abschlussleiste montiert und zu guter Letzt wurde die gut 900 Meter lange Barriere neu gestrichen. Das Unkraut des vergangenen Jahres wurde in Handarbeit beseitigt, der Sand neu geebnet und anschließend frisch verdichtet.
Bereits seit Mitte März arbeiten wieder die fleißigen Helfer des Motorsportclubs an der Rennbahn. Eswurden schon etliche Arbeitsstunden
an den Wochenenden oder Abendenden investiert und es werden noch viele weitere Stunden folgen müssen, um ein spannendes und
sicheres Rennen austragen zu können.
Am Start sind wie jedes Jahr Top-Fahrer aus ganz Europa. Der MSC konnte unter anderem den Vorjahressieger Josef Franc verpflichten,
der mit Sicherheit seinen Titel vom letzten Jahr verteidigen möchte. Gefahren wird in der Internationalen Solo-Klasse, aber auch die Seitenwagen werden wieder ab 14 Uhr an das Startband an der Deggendorfer Straße rollen.

Wer noch nie ein Sandbahnrennen besucht hat, sollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Besonders die Plattlinger 5-Kurven Bahn hat es in sich und verlangt den Fahrern jede Menge ab. Gefahren werden immer vier Runden gegen den Uhrzeiger-Sinn wo sechs Fahrer um die besten Plätze kämpfen. Ein Langbahn-Motorrad besitzt keine Bremsen, der Fahrer driftet um die Kurven, um möglichst weiter Vortrieb
zu schaffen. Ein Stahlschuh am linken Fuß unterstützt ihn dabei die Balance zu halten. Die Einzylinder 500 ccm Bahnsportmotoren werden mit reinem Methanol betrieben, das als umweltfreundlicher wie Benzin oder Diesel gilt. Lediglich ein Zündunterbrecher muss am Motorrad verbaut sein, der den laufenden Motor im Falle eines Sturzes unterbricht und das Motorrad zum Stillstand bringt. Gerne kann man sich im Fahrerlager die Langbahn-Motorräder genauer ansehen. Der Zugang zum Fahrerlager ist wie jedes Jahr frei.
Das freie Training beginnt bereits um 9 Uhr. Die Fahrervorstellung findet wie jedes Jahr um 13.30 Uhr direkt vor Start und Ziel statt.

Rennbeginn ist um 14 Uhr.

Für das leibliche Wohl wird natürlich rund um die Rennbahn bestens  gesorgt.

Fanfahrt zum Langbahn Finale 1 nach Herxheim

Liebe Motorsportfreunde,

auch dieses Jahr findet wieder eine Fanfahrt des Motorsportclub Plattling nach Herxheim statt. Traditionell an Christi Himmelfahrt (10.Mai) kämpfen die besten Stahlschuhartisten in Herxheim um die begehrten Plätze. Bereits zum 120. mal findet in Herxheim ein Sandbahnrennen statt. Auch dieses Jahr kann der MSV wieder einen Finallauf zur Langbahn Weltmeisterschaft austragen. Wer sich gerne anmelden möchte oder weitere Informationen benötigt kann sich gerne bei unserem Leipold Christian telefonisch unter der 09931/4653 melden.

Die Vorbereitungen für unser Sandbahnrennen am 6.Mai 2018 laufen auf hochtouren

 

Bereits ab kommenden Samstag den 10.März finden wieder wöchentlich unsere Arbeitseinsätze für das diesjährige Sandbahnrennen statt. Treffpunkt ist jeden Samstag um 9:00 Uhr an der Sandbahn in Plattling. Wir freuen uns über jeden einzelnen Helfer der ein paar Stunden Zeit mitbringt.

Fanfahrt zur Eisspeedway Weltmeisterschaft nach Inzell

Liebe Motorsportfreunde,

wie jedes Jahr findet auch nächstes Jahr wieder eine Fanfahrt des Motorsportclub Plattling nach Inzell statt. Am Sonntag den 18.03.2018 um 14:00 Uhr heißt es wieder Start frei in der Max-Aicher-Arena in Inzell. Gefahren wird ein Lauf der FIM Ice Speedway Gladiators Wold Championship. Wer sich gerne anmelden möchte oder weitere Informationen benötigt kann sich gerne bei unserem Leipold Christian bis zum 1.11.2017 telefonisch unter der 09931/4653 melden.

Ehrenmitglied Alois Scheßl ist für immer von uns gegangen

Tief bewegt haben wir Abschied nehmen müssen von unserem langjährigen Mitglied,

Herrn Alois Scheßl,

Ehrenmitglied und Träger der Ehrennadel in Bronce,

Er stand dem MSC Plattling e.V. viele Jahre mit Rat und Tat als aktives Mitlgied zur Seite.

Dank seiner Ideen und seiner großen Hilfsbereitschaft konnten viele Dinge realisiert werden,

die zum Erfolg der jährlichen Sandbahn-Rennen beitrugen.

Alois, wir werden dich immer in Erinnerung behalten.

Plattlinger leitet Top-Speedway-Veranstaltungen

In den letzten Wochen  stand der Schiedsrichter des Motorrad-Weltverbandes (FIM) Christian Froschauer im Mittelpunkt des Speedway-Weltgeschehens. Ende Juni war das Finale 1 der Speedway-Europameisterschaft in Torun (POL) der Anfang der Finalserie, die anstand. Nur eine Woche später traf er mit seinen Entscheidungen auf die 8 besten Speedway-Mannschaften der Welt in Leszno in Polen. Beim Finale am 08. Juli 2017 bei ausverkauften Stadion und damit 20.000 Zuschauern standen sich die Eisenschuhartisten der Länder Schweden, Großbritannien, Russland und des Gastgeberlandes Polen gegenüber. Es kam zu einem Zweikampf zwischen Schweden und Polen um Platz 1. Rad-an-Rad-Kämpfe sahen die Verantwortlichen wie auch die begeisterten Rennbesucher. Schlussendlich konnte die polnische Mannschaft auf Grund der gleichmäßig punktenden Aktiven den Weltmeistertitel erringen.

Den Höhepunkt in seiner bisherigen langjährigen Schiedsrichtertätigkeit bildete aber am 22. Juli der Speedway-Grand-Prix in Großbritannien. Austragungsort war Cardiff. Im „Principality Stadion“, eine fast im Zentrum der Stadt gelegene Sportarena, maßen sich die, zurzeit, weltbesten Speedwayfahrer zum 6. Grand-Prix in diesem Jahr. In dieser Arena ist eigentlich Rugby tonangebend und heuer war da auch das Fußball-CL-Finale.

In nur 3 Tagen wurde dort eine Speedwaybahn eingebaut und Training und Rennen bei optimalen Bedingungen abgewickelt. Im Mutterland des Speedways Schiedsrichter zu sein, ist wirklich etwas Besonderes. Aus der Vorstandschaft des MSC Plattling e.V. haben drei Herren die Chance genutzt Christian Froschauer zu begleiten. Was die Herren da erwartete, ist nicht mit Worten auszudrücken. Wetterunabhängig und unter Flutlicht war dies ein echtes Highlight.

Allein die Eröffnung der Veranstaltung mit einer Riesenfeuerschau und der Musik von Richard Strauß‘s „Zarathustra“ jagte einem Schauer über den Rücken. Aber nicht nur die Show war es, auch die Leistung der Aktiven, mit Akteuren aus Polen, Großbritannien, USA, Schweden, Russland, Slowenien, Slowakei und Dänemark, ließ jedem Speedwayfan das Herz höher schlagen. Bei fast allen Rennen fuhren sie um jeden Zentimeter und vielfach passte keine Zeitung zwischen die Spezialmotorräder, die ja keine Bremsen haben. Das Rennen 11 ließ jedem der Fans das Blut in den Adern stocken. Die Positionen wechselten dauernd und zu guter Letzt fuhren die vier Matadore innerhalb 0,3 Sekunden über die Ziellinie. Enger geht es kaum. Motorradsport vom Feinsten boten die 16 Ritter des Eisenschuhs den weit über 40.000 gekommenen Besuchern. Diese Zahl stimmt.

Schon den ganzen Tag über war auf der Fanmeile vor dem Rathaus in Cardiff alles geboten und noch Stunden danach wurde über viele Rennszenen diskutiert. Die Innenstadt platzte fast aus allen Nähten. Bei einer derartigen Top-Veranstaltung als Schiedsrichter im Brennpunkt zu stehen, ist wohl außergewöhnlich und eine Ehre vom Weltverband hierfür nominiert zu werden. Aber auch seine Heimatstadt kann stolz sein auf seinen Mitbürger. Es werden für den Vorsitzenden des MSC Plattling e.V. noch einige Spitzenveranstaltungen künftig im Kalender stehen. Um einen Vergleich zum Fußball zu ziehen, stehen solche Speedwayereignisse auf gleicher Ebene mit einem WM-Finale. Diese hier angesprochenen Speedway-Events sind alljährlich die bedeutendsten der Methanoldrifter.

Der Vollständigkeit halber das Ergebnis von Cardiff: Platz 1 Maciej Janowski (POL), Platz 2 Jason Doyle (AUS) und auf Platz 3 Matej Zagar (SLO)

SGP-Schiedsrichter Christian Froschauer (re)

Josef Franc und Markus Venus mit Markus Heiss sichern sich Tagessieg

Endlich wieder Action und knatternde Motoren bis zum Schluss. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 ging vergangenen Sonntag der Große Preis der Stadt Plattling wieder über die volle Rennanzahl. Nachdem es das Wetter in den letzten Jahren nicht gut mit uns meinte, passte diesmal alles perfekt. Nicht zu heiß, aber vor allem trocken war es am Sonntagnachmittag an der Plattlinger Sandbahn. Rund drei Stunden lang konnten die Zuschauer spannende und spektakuläre Rennen verfolgen.

In der Internationalen Solo Klasse setzte sich in einem hochklassigen Finale letztendlich der Tscheche Josef Franc, vor Jannick de Jong aus den Niederlanden und dem Briten James Shanes durch. Bester Deutscher war der in Plattling ebenso bekannte, wie erfolgreiche Stephan Katt.

Die Rennen bei den Seitenwagen waren eine rein deutsche Angelegenheit: Es gewannen Markus Venus mit Markus Heiss, vor Martin und Hermann Brandl und Florian Kreuzmayr mit Nicole Balz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der MSC Plattling bedankt sich bei allen Zuschauern recht herzlich und freut sich bereits jetzt schon auf ein Wiedersehen im Nächsten Jahr.

 

5 Nationen beim internationalen ADAC Sandbahnrennen am 21.05.2017 in Plattling——Fahrerfeld & Zeitplan

Die Zuschauer können sich auf spannende Rennen freuen. Denn der Motorsportclub Plattling konnte wieder ein erstklassiges Fahrerfeld verpflichten.

Stephan Katt, Jannick de Jong, Hynek Stichauer und James Shanes sind allesamt Langbahn Grand Prix Fahrer und bestreiten in Plattling ihr letztes Warm-Up bevor es am 25.05.17 in Herxheim um die ersten Punkte zur Langbahnweltmeisterschaft geht.

Der amtierende Grasbahn Europameister James Shanes wird zum ersten Mal an das Plattlinger Startband rollen und um die heiß ersehnten Punkte kämpfen.

Unterstützung bekommt er von seinen Kollegen aus Großbritannien David Howe und Andrew Appleton.

Stephan Katt, zweiter der deutschen Meisterschaft letzten Jahres, hat mit Sicherheit wieder ein Wort mit zu reden, wenn es um einen der begehrten Podestplätze geht. Stephan Katt wurde 2016 mit Jörg Tebbe zweiter der Team Weltmeisterschaft der ebenfalls am 21.05.17 in Plattling an den Start geht.

Der Holländer Jannick de Jong war 2015 Weltmeister der Solo Klasse und wurde vergangenes Jahr Teamweltmeister und ist immer für einen Tagessieg gut.

Neben den bereits erwähnten Grand Prix Fahrern steht auch wieder Bernd Diener am Startband. Der Schwarzwälder wird im Juni`17 58 Jahre alt, aber an Gas wegnehmen denkt Diener mit Sicherheit nicht, ganz im Gegenteil, er gewann am 1.Mai in Lübbenau den Goldhelm des ADMV.

Aber auch in der Klasse International Seitenwagen 500ccm wird es nicht minder spannender! Der Motorsportclub Plattling konnte insgesamt 8 Gespanne für sich gewinnen.

Mit von der Partie wird der deutsche Meister Martin Brandl mit Hermann Brandl sein.

Der amtierende Vizemeister Markus Venus mit Markus Heiss konnte ebenfalls für Plattling verpflichtet werden.

Am Start sind die Bahnpokalsieger von 2016 Manuel Meier mit Melanie Schrempp.

Außerdem mit von der Partie sind Kreuzmayr Florian mit Balz Nicole, Karl Keil mit David Kersten, Kevin Hübsch mit Michael Burger und Sebastian Kehrer mit Patrick Lebnik.

Ebenfalls zum ersten Mal am Startband in Plattling ist das reine Frauen Gespann aus England. Natasha Bartlett und Ciara Southgate werden zum ersten Mal ihre Runden auf unserer 835 Meter Bahn drehen.

Es erwartet Sie mit diesem Fahrerfeld ein absolutes Highlight der Saison im süddeutschen Raum. Der Motorsportclub Plattling ist wie jedes Jahr sehr bemüht, den Zuschauern einen spannenden Rennnachmittag mit heißen Rennläufen zu bieten!

Der Zugang zum Fahrerlager ist natürlich wie jedes Jahr kostenlos.

Für das leibliche Wohl rund um die Sandbahn wird bestens gesorgt.

Trainingsbeginn 9:00 Uhr

Begrüßung und Fahrervorstellung 13:30 Uhr

Rennbeginn 14:00 Uhr

Eintrittspreise:

  • Erwachsene € 18,00
  • Ermässigt € 12,00
    (Jugendliche ab 12 Jahren, Schüler, Schwerbehinderte mit amtl. Ausweis)
    (Mitglieder MSC Plattling e.V. mit Mitgliedsausweis)
  • Kinder (bis 12 Jahre) € 5,00
  • Rennprogramm € 2,00

 

Fahreraufstellung Int. Solo

3   Diener Bernd          GER

21 Tebbe Jörg              GER

22 Appleton Andrew   GBR

42 Katt Stephan          GER

50 De Jong Jannick     NED

51 Van d.Steen Henry NED

52 Stichauer Hynek     CZE

53 Shanes James         GBR

54 Howe David            GBR

55 Mustonen Appe      FIN

97 Pfeffer David          GER

444 Franc Josef           CZE

39 Drofa Stefan           GER

 

Fahreraufstellung Int. Seitenwagen:

1   Brandl Martin / Brandl Hermann       GER

2   Venus Markus / Heiss Markus             GER

4   Keil Karl / Kersten David                      GER

5   Kehrer Sebastian / Lebnik Patrick       GER

20 Kreuzmayr Florian / Balz Nicole         GER

33 Hübsch Kevin / Burger Michael           GER

58 Bartlett Natasha / Southgate Ciara    GBR

90 Meier Manuel / Schrempp Melanie     GER

Int. ADAC Sandbahn Rennen

Spannende und interessante Rennen werden Sie erleben am 21. Mai 2017 auf der unregelmäßigen Sandbahn in Plattling. Schon beginnen die Vorbereitungen. Es wird sicher ein sehenswertes Faherfeld am Start sein.